Das Ziel erreicht

25.06.2012 09:37

Nach sage und schreibe elf Stunden hatte ich es geschafft. Erleichtert vernahm ich die Stimme des Navigationssystems, welche den rettenden Satz „Sie haben ihr Ziel erreicht.“ posaunte. Da war sie nun, meine Ferienwohnung. Inmitten des Berliner Stadttrubels. Meine Freude war ungebremst. Ja, genauso hatte ich mir das vorgestellt.

Aber, nun erst einmal hinaus aus dem Auto, Koffer geschnappt und hinein. Nach der langen Autofahrt war ich fix und alle. Ich machte mich ein wenig frisch, schmiss mich auf das Bett – nur um ein wenig auszuruhen – doch wachte ich erst am nächsten Morgen wieder auf.

Guten Morgen Berlin

Der Stau und meine Müdigkeit hatten mich also meinen ersten Urlaubstag gekostet. Traurig, aber was soll´s. Man kann es jetzt sowieso nicht mehr ändern, also das Beste daraus machen.

Ich stand auf und hatte riesigen Hunger. Nun war endlich die Gelegenheit gekommen, sich mit dem Stadtleben vertraut zu machen. Ich ging nach draußen und machte mir erst einmal direkt auf die Suche nach einem Cafe oder ähnlichem, was danach aussah als würde man dort etwas zum Frühstück bekommen – was nicht ausgerechnet Bier heißt.

Ich fand ein schönes, kleines Cafe direkt um die Ecke und bestellte mir einen großen Frühstücksteller. Ich ließ es mir gut gehen und genoss den Start meines ersten Urlaubstages.

Kontakt

Marcs-Berichte

kirky@gmx.de

Durchsuchen

Foto verwendet unter der Creative Commons Monica de Moss photography, paul (dex)  © 2012 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode